Offizielle Partner von ferienhausnorwegen.net

 
 
 
Sie befinden sich hier: www.ferienhausnorwegen.net »

Maut in Norwegen

Zur Zeit sind 3187 Ferienhäuser buchbar.

 

Maut in Norwegen

Das Straßennetz in Norwegen ist gut ausgebaut, selbst viele kleine Inseln sind über Brücken erreichbar. Berge können meist durch Tunnel passiert werden. Ergänzend zum Straßennetz fahren Fähren Orte an, die nicht oder nur schwer erreichbar sind.

Das Mautsystem in Norwegen

Die Mautgebühr in Norwegen nennt sich „Wegezoll“ und ist auf vielen Straßen fällig. In Städten dienen die Mauten zur Finanzierung von Tunnel und weiteren Verkehrsprojekten. Auf dem Land werden Investitionskosten bereits gebauter Bauwerke gedeckt, bis diese nach der vollständigen Refinanzierung abbezahlt sind und dann kostenfrei werden.

Was kostet die Maut?

Als gute Faustregel kann man sich merken, dass Überlandstraßen preislich zwischen 3 und 18 Euro liegen. Den Betrag bezahlt man meist bar an Mauthäuschen. Private Gebirgsstraßen und kleine private Nebenstraßen kosten meist 2,50 Euro. Zum Bezahlen wird ein Zettel an der Schranke ausgefüllt mit Name, Adresse und Autonummer. Der originale Zettel wird mitsamt dem Geld in die Box geworfen und der Durchschlag des Zettels kommt hinter die Windschutzscheibe.

Bei neueren Stationen kann es vorkommen, dass nur Kreditkarten als Zahlungsmittel akzeptiert sind. Es fallen hierbei aber keine Gebühren an. Summa summarum sollten pro Fahrzeug pro Urlaubswoche 100 bis 200 norwegische Kronen (entspricht 10 bis 20 Euro) Mautkosten eingeplant werden. Wer mit einem Wohnmobil oder einem Caravan unterwegs ist, zahlt ungefähr das Doppelte.

Viele Mautstationen sind jedoch nicht mehr mit einer Schranke versehen. Entweder der Autobesitzer installiert einen Chip in seinem Auto, über welchen die Gebühren abgerechnet werden. Oder er wird einige Wochen nach dem Urlaub Post erhalten, welche die aufgelaufenen Gebühren aufruft. Diese können dann auf ein europäisches Konto überwiesen werden.

Wie funktionieren die Mautstationen?

Die meisten Mautstationen sind voll automatisiert. Man erkennt diese an einem „Ikke Stopp“ (deutsch: nicht anhalten) Schild. Es gibt drei Möglichkeiten zum Entrichten der Maut:

  • Mit einem registrierten Chip. Hierzu wird auf das Autokennzeichen und die Kreditkarte registriert und ein Betrag aufgeladen. Die Mauten werden von diesem Betrag abgebucht und zu viel aufgebuchtes Geld wird zurückerstattet.
  • AngeGiro. Nach der Durchfahrt der Mautstation kann innerhalb eines Tages an Esso Tankstellen ein AngreGiro ausgefüllt und bezahlt werden.
  • Rechnung. Die Maut kann gebührenfrei per Rechnung auf ein Konto überwiesen werden.

Tipps zur Überfahrt nach Norwegen

Es ist hilfreich schon vor der Ankunft in Norwegen einige norwegische Kronen zu tauschen, da einige der ersten Mautstationen im Land (zum Beispiel über die E 6) keine automatischen sind und deshalb ausschließlich in bar mit norwegischen Kronen gezahlt werden kann. Das erspart Ärger und ermöglicht einen stressfreien Urlaub.

 
Informationen bewerten: 1/52/53/54/55/5
 
 

Suche

Wetter in Oslo

Stark bewölkt
Stark bewölkt
3°C
Gefühlte Temperatur: -5°C
Aktueller Luftdruck: 1010 mb
Luftfeuchtigkeit: 93%
Wind: 8 m/s S
Böen: 8 m/s
Sonnenaufgang: 06:14
Sonnenuntergang: 18:36
 
 

Partner von

Novasol DanCenter Interhome dansommer TUI